Galerie

verschiedene_5_20140121_2069332778.jpg

Sponsoren

  • images/sponsoren/faustball/VR-Bank.jpg
  • images/sponsoren/faustball/altes posthaus.png
  • images/sponsoren/faustball/lzo.jpg
  • images/sponsoren/faustball/muellerimo.jpg


BL-Frauenaufgehtes6-2014-k

Durch vier weitere Siege setzte sich unsere 1. Frauenmannschaft an die Spitze der 1. Bundesliga Nord. (Foto: Kurt Peters)

Ahlhorner SV – MTSV Selsingen 3:1 (11:9; 6:11; 13:11; 11:5)
Nicht mal eine Woche ist vergangen, ehe sich die Rivalen aus Selsingen für die 3:0-Niederlage hätten revanchieren können. Doch auch diesmal waren die Ahlhornerinnen siegreich und erobern sich nach diesem 3:1-Sieg die Tabellenspitze.
Im ersten Satz waren es erneut extreme Wetterbedingungen, die das Spiel beider Teams prägten. Ahlhorn startete konzentriert, druckvolle Angaben von Imke Schröder brachten den ASV in Front. Im zweiten Durchgang hatte man vor allem nach dem Seitenwechsel große Probleme in der Defensive, sodass dieser Satz mit 6:11 an Selsingen ging.
Trotz eines kleinen Vorsprungs konnte man die entscheidenden Punkte zur 2:1-Satzführung erst in der Verlängerung des dritten Satzes durch druckvolle Angriffe von Celina Minx erspielen. Im letzten Satz lief beim Team um Mannschaftsführerin Imke Schröder nun alles zusammen. Die Selsingerinnen konnten den entschlossenen Ahlhornerinnen kaum mehr Paroli bieten, sodass man auch bei dieser Partie dem ASV den Vortritt lassen musste.

Ahlhorner SV – MTV Hammah 3:0 (11:3; 11:2; 11:6)
Gegen die Gastgeber aus Hammah erspielte man anschließend einen deutlichen Sieg. Die Ahlhornerinnen nutzten diese Gelegenheit, verschiedene Spielvarianten auszuprobieren. Von Beginn an waren es die Ahlhornerinnen, die den Gegner fest im Griff hatten. Auch Trainer Willm Engelke fand kein Mittel, den ASV aus dem Konzept zu bringen. Ohne Satzverlust ging auch dieses Spiel an den neuen Tabellenführer.
„Wir haben uns heute den Gegebenheiten am besten angepasst und besonders im Angriff mehr überzeugen können. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft heute sehr zufrieden“, freut sich Trainerin Edda Meiners über den erneuten Sieg.

Ahlhorner SV – Leichlinger TV 3:0 (11:0; 11:8; 11:3)
Im ersten Spiel des Tages trafen die Ahlhornerinnen auf den rheinländischen Aufsteiger, der sich in der klaren Außenseiterrolle befand. Nahezu überrollt wurde der Gegner vom Favoriten aus Ahlhorn im ersten Satz der Begegnung. Nicht ein einziges Mal gelang es Leichlingen, im Feld des ASV zu punkten. Ahlhorn nutzte anschließend die Gelegenheit, alle Spieler zum Einsatz kommen zu lassen. Im zweiten Durchgang hatte man zunächst Probleme mit den kurz gespielten Bällen über die linke Seite, die jedoch zum Ende des Satzes erlaufen werden konnten. Der letzte Durchgang verlief dann wiederum ohne große Stolpersteine, sodass Ahlhorn am Ende als klarer Sieg hervorging.

Ahlhorner SV – TSV Schülp 3:2 (6:11; 7:11; 11:7; 14:12; 12:10)
Mit einem glänzend aufgelegten Gastgeber hatte man im Anschluss zu kämpfen. Während Schülp von Beginn an variabel und clever spielte, fehlte es den Ahlhornerinnen sowohl an Durchschlagskraft als auch an Spielwitz. So sah man sich schnell einem 2:0-Satzrückstand gegenüber. Nur allmählich fand das Team um Angreiferin Celina Minx ins Spiel. Im vierten Satz hatte Schülp sogar zwei Matchbälle, die eine überraschende aber verdiente Niederlage für die Ahlhornerinnen bedeutet hätten. Doch am Ende hatte Ahlhorn, vorangetrieben von Mittelfeldmotor Janna Meiners knapp die Nase vorn. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit vielen Ballwechseln bekamen die Zuschauer im Entscheidungssatz geboten. Am Ende waren es die Gäste, die aufbauend auf eine gute Abwehr von Sarah Reinecke und Annika Lohse die letzten Kraftreserven abriefen und in der Satzverlängerung als erleichterte Sieger vom Feld gingen.
„Das Spiel gegen Leichlingen war leider kein Maßstab. Deshalb wussten wir, dass es gegen Schülp doppelt schwer werden würde. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, die es geschafft hat, das Spiel noch einmal zu kippen“, freute sich Trainerin Edda Meiners über den hart umkämpften Sieg.
Jetzt können die Fahrkarten für die DM Mitte August in Schweinfurt schon vorzeitig gebucht werden!
(Sandra Wortmann)