Galerie

wm_in_ahlhorn_2_20140120_1716699209.jpg

Sponsoren

  • images/sponsoren/faustball/VR-Bank.jpg
  • images/sponsoren/faustball/altes posthaus.png
  • images/sponsoren/faustball/lzo.jpg
  • images/sponsoren/faustball/muellerimo.jpg


Mit einem Sieg und einer Niederlagen kehrten unsere Bundesliga-Männer aus Berlin zurück.

 

Somit verweilt man weiterhin auf dem unliebsamen Rang vier der Tabelle.

 

SG Stern Kaulsdorf : Ahlhorner SV 0:5 (11:4, 11:8, 12:10, 11:7, 13:11)
VfK Berlin : Ahlhorner SV 5:1 (5:11, 11:7, 4:11, 10:12, 5:11, 5:11)

Nach einem 5:0-Sieg gegen die SG Stern Kaulsdorf am Samstag verpasste es das Team um die Gebrüder Albrecht in der Faustball Bundesliga der Männer am Sonntag im Spiel gegen VfK Berlin einen Big Point im Kampf um die DM-Qualifikation einzufahren
Am Samstag gegen die Ost-Berliner dominierten die Ahlhorner Mannschaft von Beginn an das Spiel und konnte schnell mit 2:0 Sätzen in Führung gehen. In den anschließenden drei Sätzen wechselten die Ahlhorner munter durch und machten stets die wichtigen Punkte. Letztlich konnte ein ungefährdeter 5:0 Erfolg bejubelt werden.
Am Sonntagmorgen wollte man beim VfK Berlin einen wichtigen Sieg im Kampf um die drei Qualifikationsplätze für die DM am 28. Februar und 1. März 2015 in Oldenburg (EWE Arena) einfahren. Doch der erste Satz wurde von den Gastgebern von Beginn an dominiert und gewonnen. Im zweiten Durchgang konnte die ASV-Truppe die Angabe der Berliner konzentriert abwehren und mehrfach durch Tim Albrecht sehenswert punkten. Verdient wurde der zweite Durchgang gewonnen. Im dritten Durchgang war jedoch der Wurm im Ahlhorner Spiel und die Berliner gingen mit einer 2:1 Satzführung in die erste Satzpause. In den folgenden drei Durchgängen waren es stets die Gastgeber, die die entschiedenen Punkte machten. Der Ahlhorner SV verpasste es im 4. Satz, der erst in der Verlängerung verloren ging, das Spiel zu drehen. Nach zwei weiteren deutlichen Satzverlusten musste man sich letztlich verdient den Berlinern mit 1:5 geschlagen geben. Nun geht es am kommenden Wochenende zu den wichtigen Spielen nach Kredenbach (Siegen) und Hagen. "Hier müssen unbedingt vier Punkte her, sonst können wir die DM-Teilnahme erst einmal in weite Ferne schieben!" fordert Co-Trainer Nils-Christoffer Carl sein Team.
Karsten Bilger